Aufführungen
Das Musiktheaterstück des Kompositionsprojekts der Musikwerkstatt OH! Komponieren mit zwei Schulen aus der Region Heidenheim ermög­lichen Musik mit allen Sinnen zu erleben. Die Klassen 3 und 4 der Grundschule Großkuchen und die Klassen 2 und 3 der Grundschule Königsbronn Eichhalde komponieren über einen Zeitraum von drei Monaten mit Musikerinnen und Musikern der Cappella Aquileia und arbeiten mit einem Regisseur der Opernfestspiele.In aufeinander aufbauenden Workshops erleben die Schülerin­nen und Schüler unter Anleitung der Profis im eigenen Tun und Hören verschiedene Aspekte von Musik und Szene entwickeln ein eigenes Musiktheaterstück. Der Ansatzpunkt für das gemeinsame Experimentieren und Komponieren kommt aus der Erfah­rungswelt der Schüler: Alltagsklänge, das tägliche akustische Umfeld treffen auf die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema »Glück«. Die Kompositionen, die entstehen, sind inspiriert von diesen Erfahrungen und werden in beiden Schulen in Verbindung mit Werken klas­sischer und zeitgenössischer Komponisten aufgeführt. Nach diesen Schulkonzerten treffen sich die Gruppen im Opernzelt und präsentieren im großen Musiktheater alle Kompositionen ge­meinsam mit den Profis, die sie in der Arbeit begleitet und angeleitet haben. Für die Aufführung im Zelt schreibt ein Komponist Zwischenmusiken und entwickelt mit einer gymnasialen Technik-AG elektronische Musik, die die Kompositionen der Kinder und der Profis zu einem Gesamtkunstwerk verbinden. Die szenische Arbeit mit dem Regisseur

Projekt
Schüler/innen aus vier Klassen (2. bis 4. Jahrgangsstufe) aus den Grundschulen Großkuchen und Königsbronn Eichhalde entwickelten und produzierten zusammen mit einem Regisseur und Musiker/innen der Opernfestspiele Heidenheim und der Musikschulen Ostwürttemberg mit Unterstützung des Vereins von Musik zum Anfassen München e.V.  über einen Zeitraum von drei Monaten in wöchentlich stattfindenden Workshops ein Musiktheaterstück. Die Kinder komponierten, entwickelten Dramaturgie und Szene und bauten Bühnenbild zusammen mit den Profis. Die Schüler/innen entwickeln Geschichten zum Thema der Festspiele 2019 »Glück«, beschäftigen sich mit musikalischen Strukturen, mit szenischer Darstellung, mit handwerklichen Aspekten von Instrumenten- und Bühnenbildbau. Sie lernten Instrumente kennen und wurden komponierend und darstellerisch aktiv. In einer Kooperation mit der Ton & Licht AG des Hellenstein-Gymnasiums Heidenheims wurde auch eine Gruppe Jugendlicher künstlerisch in die Produktion einbezogen. Die Jugendlichen komponierten elektronische Musik und erarbeiteten Das Lichtdesign der Vorstellungen. Am Ende standen verschiedentliche Aufführungen des entstandenen Werks in jeder Schule wie auch als Teil des sommerlichen Festspielprogramms.