Talente und Profis: Meisterkurs „Klanglabor@OH!“ startet

Begabtenförderung auf höchstem Niveau: Der Kammermusik-Meisterkurs bringt die besten jungen Musiker aus Baden-Württemberg zusammen mit den Profis der Cappella Aquileia, dem Orchester der OH!, dem jüngst in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung „wahre Wunderdinge“ in Sachen Klangfarben bescheinigt wurden. Bereits zum vierten Mal findet das Klanglabor@OH! statt; die ersten Proben beginnen am 3. Oktober. Die Profis erarbeiten mit den jugendlichen Kolleg*innen in Formationen vom Klaviertrio bis zum kleinen Kammerorchester in intensiven Probentagen Werke von Antonio Vivaldi, Franz Joseph Haydn, Ludwig van Beethoven, Antonín Dvořák, Dmitri Schostakowitsch, David Popper und Max Bruch. Elf junge Musiker*innen zwischen 14 und 24 Jahren werden in diesem Jahr gefördert.

Künstlerischer Leiter des Klanglabors ist der Dirigent und Cellist Daniel Geiss, er ist Solocellist der Cappella Aquileia und Mitglied im Orchester der Bayreuther Festspiele. Das Konzept „Klanglabor“ für eine zukunftsorientierte Orchesterausbildung hat er 2014 entwickelt. Kooperationspartner für das Klanglabor sind die Junge Philharmonie Ostwürttemberg, die Musikschulregion Ostwürttemberg und der Landesmusikrat Baden-Württemberg. Entstanden aus der Initiative der Musiker*innen der Cappella Aquileia entwickelt die Musikwerkstatt OH! seit 2016 Projekte für Schulen, Kindergärten und eben auch begabte junge Musiker*innen. Dabei ist die „Musikwerkstatt OH!“ Teil der „Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb“ und wird gefördert in „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes, durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und das Ministerium für Ländlichen Raum. Die Musikwerkstatt OH!, das Vermittlungsprojekt der Opernfestspiele hat jüngst den bundesweiten MIXED UP! – Preis für die Beteiligungsproduktion Glücksschmiede erhalten.

Die gemeinsame Arbeit der Musiker*innen sind mehrfach zu erleben: Am Ende der ersten Probenphase gibt es schon eine Werkschau in Form eines moderierten Familienkonzerts für Kinder ab drei Jahren mit ihrer Begleitung. Dieses Familienkonzert findet am 6. Oktober um 14 Uhr im Probenort, dem Tagungszentrum Michelsberg in Bad Überkingen, statt. Abschließend zum zweiten Probenwochenende und Projektende findet am Samstag, 19. Oktober um 15 Uhr erneut ein Familienkonzert in der Musikschule Steinheim statt. Finale des Klanglabors ist dann das beliebte Lunchkonzert am Sonntag, 20. Oktober um 12.30 Uhr im Lokschuppen in Heidenheim. Das seit 2016 stattfindende Lunchkonzert verbindet die Musik mit einer entspannten, familiären Atmosphäre, der Bewirtung durch das Café Sonnleitner und wird so ein genussvolles Erlebnis für alle Sinne.