Mit dem inter!m – mobil kommen die Kulturhandlungen aufs Land. Das eigens für inter!m entwickelte Werkstatt, Atelier- und Studiomobil ist ein temporär einsetzbares Gefährt, das auf einer unter einem thematisch-inhaltlichen Motto erstellten Route die ländlichen Gebiete der Mittleren Alb und Oberschwabens aufsucht, durchfährt und in Spielräume für die Entwicklung künstlerischer Ideen verwandelt.

Lokale und regionale Teilnehmer, Kinder und Jugendliche unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft, bekommen die Möglichkeit, im inter!m – OBIL in ihren Heimatgemeinden mit Künstlern, Designern, Regisseuren, Schauspielern, Schriftstellern und Musikern künstlerische Projekte zu entwickeln und der Öffentlichkeit vorzustellen. Die Mitwirkenden lernen und reifen an den gestellten Aufgaben, erfahren Selbstwertschätzung im gestalterischen Tun und entfalten ein ungeahntes kreatives Potential unter professioneller Anleitung und Begleitung.

Das inter!m – mobil dient der Verknüpfung, Vernetzung und Überbrückung geografischer, sozialer und kultureller Distanzen, um Kunst als identitätsstiftendes und verbindendes Moment gesellschaftlichen Lebens erfahrbar zu machen.

Das Foto zeigt eine Entwurfsskizze: Architekturwerkstatt Matthias Loebermann